EQ8 - Gestalten am Computer

EQ8 - Gestalten am Computer

Wie überall im Leben kann man auch beim Entwerfen von Patchworkblöcken und Quiltlayouts viele unterschiedliche Wege gehen, z.B. ganz „offline“ mit Karoblock, Lineal und Buntstiften zeichnen oder mit farbigen Papierformen Blockmuster puzzlen.

Darüber hinaus bietet gerade die moderne Technik heute zahlreiche Möglichkeiten, direkt am Computer Quilts zu entwerfen, entweder mit „klassischen“ Zeichenprogrammen, wie z.B. CorelDRAW®, Adobe Illustrator® und Inkscape®, oder mit speziell für Patchwork und Quilten entwickelten Programmen wie QuiltPro® und Electric Quilt®. Bei den Spezial-Softwarelösungen hat sich Electric Quilt über die Jahre als führender Anbieter herauskristallisiert.

Der neue EQ8-Bildschirm mit allen Zeichenwerkzeugen griffbereit in einer übersichtlichen Arbeitsumgebung - hier dem Zeichenmodul PolyDraw Block, das viele nicht-regelmäßige Zeichenraster (Achtstrahliger Stern, Kaleidoskop, das oben abgebildete Achteck und noch einiges mehr) anbietet.

Wir hier bei Quilt around the World nutzen Electric Quilt fast täglich, z.B. für den Entwurf neuer Blockmuster für unsere Patchwork Puzzles (z.B. 49Mysteries oder das aktuelle Projekt Mysterious 7) und die Erstellung von Anleitungen mit Schablonen zum Ausdrucken.

Puzzlen Sie doch mal mit! Hier geht's zu Mysterious 7

Auch für die Planung von Quiltlayouts ist uns die Software eine große Hilfe. "Groß" ist hier wörtlich zu verstehen. So haben wir das Layout unseres überdimensionalen "Woher kommst Du?" Quilts mit 85 Blöcken in unterschiedlichen Größen komplett mit Electric Quilt geplant - der Quilt hat immerhin eine Länge von 5,85m! 

Bewundern Sie unseren "Woher kommst Du? Gemeinschaftsquilt

 


Wer steht hinter Electric Quilt?

The Electric Quilt Company ist ein kleines Unternehmen mit Sitz in Bowling Green in Ohio in den USA.

Entstanden ist die Idee für eine Quiltsoftware schon im Jahr 1991. Damals begann Penny McMorris, die älteren QuilterInnen vielleicht aufgrund ihrer in den 1990er Jahren richtungsweisenden Zeitschriftenartikeln und Bücher u.a. zu Crazy und Art Quilts bekannt ist, zusammen mit ihrem Mann Dean Neumann, an dem ersten Prototyp für Electric Quilt zu arbeiten.

Seither hat sich die Software kontinuierlich weiterentwickelt und liegt seit Oktober 2017 in der 8. Version (EQ8) vor. Heute hat The Electric Quilt Company ca. 12 Angestellte, die mit Feuereifer daran arbeiten, QuilterInnen ein leicht zugängliches, gleichzeitig aber sehr leistungsfähiges Werkzeug zum Gestalten einzigartiger Quilts bereitzustellen.

EQ8 ist wie seine Vorgängerversionen nur auf Englisch erhältlich.

 

Was kann man mit Electric Quilt machen und was ist neu in EQ8?

Mit Electric Quilt können Sie alle Bestandteile eines Quilts - zusammengesetzte Blöcke, Applikationsmotive, Quiltschablonen, Blockeinfassungen, Quiltränder etc. - digital gestalten.

Dafür gibt es verschiedene Zeichenmodule und Werkzeuge. Das einfachste Zeichenmodul, das dem klassischen Karoblock am nächsten kommt, ist EasyDraw.

Damit können z.B. Blöcke wie diese Priscilla-Variation zunächst als Linienzeichnung umgesetzt werden. Bis hierher unterscheidet sich Electric Quilt nicht so sehr von Illustrator® und CorelDRAW®.

Spannend wird es allerdings bei den vielen für Patchwork und Quilten spezifischen Funktionen, z.B. der Möglichkeit, diese Linienzeichnung nicht nur mit (Uni-)Farben, sondern mit „echten“ Stoffen einzufärben. Dafür stehen in EQ8 über 6.200 digitale Stoffmuster bekannter Hersteller zur Verfügung.

Das könnte bei diesem Beispielprojekt so aussehen:

EQ7-Anwenderinnen können hier sehr gut sehen, um wie viel übersichtlicher der EQ8-Arbeitsbereich geworden ist: Links oben sind alle relevanten Werkzeuge mit Piktogramm und Bezeichnung angeordnet. Und gleich darunter stehen alle diesem Projekt zugeordneten Stoffe zur Verfügung, die man aus den sog. Fabric Libraries noch beliebig ergänzen kann.

Libraries bzw. Bibliotheken gibt es übrigens nicht nur für Stoffe, sondern auch für Blöcke. Fast 7.000 Blockmuster stehen zur Auswahl, die Sie als Grundlage für eigene Designs verwenden und individuell abwandeln können. Auch praktisch: Mit EQ8 sind die Libraries jetzt direkt von jeder Arbeitsoberfläche ansprechbar.

Nicht nur im Bereich der „klassischen“ Blöcke sind die Zeichenmodule von Electric Quilt eine große Hilfe. Sehr interessant ist auch die Funktion für Applikationsmotive. In EQ7 waren diese unter PatchDraw zu finden, jetzt werden sie als Applique Block bezeichnet.

Neu in EQ8 sind viele Standardformen und insbesondere die beiden „Patchmaker Tools“. Für dieses Beispielprojekt wurde der PosyMaker verwendet und der eher minimalistische Block mit einer Wolke aus bunten Blüten überzogen.

Das Serendipity-Werkzeug, das in EQ7 noch eine nette Spielerei war, hat sich inzwischen ebenfalls zu einem sehr nützlichen Tool entwickelt. Damit kann man mühelos aus einfachen Blockmustern spannende Nähherausforderungen und sehr attraktive Blöcke oder auch Quilts erzeugen. Hier wurde ein in EQ8 neuer Blockrahmen verwendet, die Blütenwolke etwas umgestaltet und auf diesen Rahmen ausgedehnt.

Und, werden Sie jetzt denken, bunte Bilder mit Quiltblöcken kann man sich ja auch in Zeitschriften und Büchern anschauen. Das ist richtig. Bis hierher erscheint der Vorteil des Gestaltens am Computer und insbesondere mit Electric Quilt noch nicht so offensichtlich.

Wenn Sie jetzt aber z.B. wissen möchten, wie dieser Block oder Miniquilt mit anderen Farben oder Stoffmustern aussieht, können Sie ihn mit einem Mausklick je Farbe mühelos umgestalten.

Für EQ7-AnwenderInnen besteht übrigens großer Grund zur Freude: In EQ8 bleibt bei nachträglichen Änderungen innerhalb eines EasyDraw-Blocklayouts die gewählte Stoffauswahl für die einzelnen Elemente unverändert und das lästige erneute Einfärben entfällt!

Beim Einfärben muss man sich auch nicht auf die bereits vorhandenen Stoffe beschränken. Es ist mit EQ8 noch einfacher geworden, Stoffe aus dem eigenen Vorrat in die Arbeitsumgebung einzubringen - einfach fotografieren, importieren und mit wenigen Klicks zur Verarbeitung in Ihren digitalen Blöcken und Quilts vorbereiten! A propos Stoff: Auch bei der Berechnung des Stoffbedarfs ist Electric Quilt behilflich, in EQ8 jetzt auch für Fat Quarters. Hier ist es allerdings empfehlenswert, vorher im Handbuch nachzulesen, wie das Programm dabei vorgeht.

Und jetzt geht es an die Nähmaschine! Vorher müssen nur noch die Schablonen auf festes Papier ausgedruckt werden:

Für diesen Block bietet sich eine Kombination mit der freien Rollschneidetechnik an. Auch hierfür erzeugt EQ8 praktische Diagramme:

Die Applikationsschablonen für die Blüten können auf dem gleichen Weg erzeugt werden wie die Templates oben.

Auch für Fans der Foundation Piecing Methode bietet EQ8 eine praktische Neuerung: Die Foundations können farbig ausgedruckt werden, was die Zuordnung der Stoffe wesentlich einfacher macht.

Bei den Quiltlayouts gibt es außerdem erweiterte Optionen, darunter auch zahlreiche sog. Quick-Quilt-Vorlagen u.a. für T-Shirt-Quilts, Tischläufer und sogar für eigene Quiltlabels.

Insbesondere für QuiltdesignerInnen, die Projekte und -anleitungen für Magazine oder eigene Materialpackungen ausarbeiten, ist es mit EQ8 einfacher geworden, perfekte Blockdiagramme und Quiltlayouts in hochauflösender Druckqualität zu exportieren.

 

Wo kann man EQ8 kaufen?

Da The Electric Quilt Company aus steuerlichen Gründen die Lizenzen nicht selbst in Europa vertreibt und ein direkter Download von deren Webseite für EU-BürgerInnen nicht möglich ist, fungieren wir von Quilt around the World als Partner für den Vertrieb der EQ8-Volllizenzen und EQ8-Upgrades hier in Europa.

Hier finden Sie die EQ8 Volllizenz im Webshop: EQ8 Lizenz

Hier finden Sie die EQ8 Upgradelizenz im Webshop: EQ8 Upgrade

 

Ist ein Upgrade auf EQ8 sinnvoll?

Da der Umstieg von EQ7 auf EQ8 nicht schwer ist und die vielen Verbesserungen das Entwerfen und Gestalten gleichzeitig deutlich einfacher machen, ist ein Upgrade auf EQ8 sehr empfehlenswert. Bitte bedenken Sie auch, dass die „Infrastruktur“ für EQ7 (z.B. Kurse, Support durch Electric Quilt) immer schneller an Bedeutung verlieren wird. Das deutsche EQ7-Benutzerhandbuch wird nur noch bis Ende des Jahres im Buchhandel erhältlich sein.

Ein Upgrade auf EQ9 wird es voraussichtlich frühestens in vier bis sieben Jahren geben.

Als EigentümerIn einer EQ7-Lizenz (egal ob Vollversion oder Upgrade) können Sie Ihr Electric Quilt einfach mit der aktuellen EQ8-
Upgradelizenz auf den neuen Stand bringen.

 

Wo gibt es Hilfe auf Deutsch?

Wie schon für EQ7 gibt es auch für EQ8 wieder ein umfangreiches deutsches Handbuch, das Schritt für Schritt alle Funktionalitäten der Software detailliert beschreibt. Das Handbuch ist speziell für das Arbeiten mit der englischen Software konzipiert. Sie können es als eBook im PDF-Format in unserem Webshop von Quilt around für 17,90 Euro zum direkten Download erwerben:

EQ8 Handbuch (eBook im PDF-Format zum Download)

 

Kursangebote

Anfänger- und Fortgeschrittenenkurse zu EQ8 bieten wir z.B. auf der nächsten Nadelwelt vom 3. - 5. Mai 2019 an. Die Anmeldung erfolgt über die Webseite www.nadel-welt.de.

Auch in München finden auf Anfrage EQ8-Kurse statt. Hier bitte direkt mit Quilt et Textilkunst Kontakt aufnehmen unter +49-(0)89-23077401 (www.quiltundtextilkunst.de).

Darüber bieten wir im Quilthouse in Purgstall an der Erlauf (Österreich) laufend EQ8-Kurse zu verschiedenen Themen an. Bei Interesse melden Sie sich bitte direkt im Quilthouse unter +43-(0)7489-30164 (www.quilthouse.at).

Für konkrete Fragen zur Arbeit mit EQ8 steht Ihnen der Support von Electric Quilt zur Verfügung. Das Team ist bemüht, mit Hilfe der modernen Übersetzungswerkzeuge auch deutsche Anfragen auf Deutsch zu beantworten.

Natürlich helfen wir Ihnen bei Fragen rund um EQ8 auch gerne weiter. Einfach eine e-Mail schreiben mit Betreff "EQ8" an info@quilt-around-the-world.com.