Große Seen 2005 - Der achte Tag

Cana Island Lighthouse

Das Wetter war schon an den beiden Vortagen ziemlich unentschlossen und konnte sich nach Gewitterschauern am Vorabend und in der Nacht nicht richtig dazu entschließen, die Sonne rauszulassen. Ich war aber gar nicht böse, weil ich keine Probleme mit einem bedeckten Himmel und ein paar Regentropfen habe. Und das ganz besonders, weil nämlich ein sogenannter 'Tornado Watch' für die Gegend ausgerufen worden war.  Das Wort Tornado gehört definitiv nicht zu meinem Lieblingswortschatz, ich habe aber später erfahren, dass aus diesen 'Tornado Watches' i. d. R. nicht viel mehr wird als ein mehr oder weniger heftiges Gewitter.

Draw Bridge Sturgeon Bay

Zugbrücke in Sturgeon Bay ganz in der Nähe des Door County Maritime Museums

Was macht nun der fortgeschrittene Tourist bei schlechtem Wetter?  Die erste Anlaufstelle war das Door County Historical Museum, das wie die meisten dieser Museen eine bunte und informative Ansammlung von Gegenständen und Anekdoten aus der Geschichte der jeweiligen Gegend darstellt. Klar, er sucht sich ein Museum. In meinem Fall sogar zwei Museen.  Die erste Anlaufstelle war das Door County Historical Museum, das wie die meisten dieser Museen eine bunte und informative Ansammlung von Gegenständen und Anekdoten aus der Geschichte der jeweiligen Gegend darstellt.

Quilt

Auf dem Foto seht Ihr einen Quilt, den eine ortsansässige Quiltgruppe angefertigt hat.  Die Motive haben alle einen Bezug zu Door County und trotz ihrer Unterschiedlichkeit entsteht ein sehr schöner Gesamteindruck.

Das Door County Historical Museum findet Ihr an der Ecke Michigan Street/North 4th Avenue.

Zurecht gelobt wird auch das Door County Maritime Museum. Als ich mich auf die Reise vorbereitet habe, habe ich mich ziemlich über den Wortbestandteil 'Maritime' gewundert.  Aber es ist nicht nur so, dass sich die Seen aufgrund ihrer schieren Größe wie Meere verhalten; sie haben auch über den St.-Lorenz-Strom auch eine direkte Verbindung zum Meer.  Die Seeufer werden dementsprechend auch wie 'Binnenküsten' behandelt und unterstehen der US Coast Guard.

Im Door County Maritime Museum (Locust Street) kann man viele Schiffsmodelle besichtigen und alles, was mit der Seefahrt auf dem Lake Michigan und den anderen Großen Seen zu tun hat. Auch den Leuchttürmen ist eine Abteilung gewidmet. Man findet hier sehr viele Informationen, z. B. wie Leuchttürme früher betrieben wurden. Auch die Lichtbündelung durch die Fresnel-Lampen ist anschaulich erklärt . 

Mehr Information zu Sturgeon Bay findet Ihr unterwww.SturgeonBay.net.

Nach so viel Museumsluft war mir jetzt wieder nach einer Dosis Frischluft.  Es stand ja auch noch ein Leuchtturm auf der Liste und nach längerem Suchen habe ich Cana Island Lighthouse schließlich auch gefunden.

Cana Lighthouse    Cana Lighthouse

Obwohl ich mich auf dem Gelände dieses beeindruckenden Leuchtturms fast bis zur Schließung aufgehalten habe, war es mir trotzdem noch viel zu früh für mein Motelzimmer. 

Fish Boil

Da kam mir die Ankündigung eines 'Fish Boils', die ich im Vorbeifahren gerade noch ausmachen konnte, gerade recht.

Fish Boil

Ein Fish Boil ist eine Spezialität von Door County.  Es handelt sich um einen Fischeintopf, bei dem Kartoffeln, Zwiebeln und Weißfisch in Salzwasser gegart werden.  Das Besondere ist, dass - kurz bevor die Zutaten gar sind - Kerosin in das Feuer unter dem gusseiserenen Topf gegossen wird.  Daraufhin schlagen meterhohe Flammen in die Luft, das Wasser kocht über und dadurch wird der 'schmutzige' Kochschaum in einem Rutsch entfernt. Ich konnte die gesamte Zubereitung beobachten, aber nachdem ich großen Respekt vor hohen Flammen habe, musste ich einen ehrfürchtigen Abstand von der Feuerstelle einhalten. Deshalb gibt es von diesem eindrucksvollen Moment kein Foto (nur von dem Kochtopf ohne Flammen).

Als Nachtisch gab es eine weitere Spezialität von Door County: Cherry Pie.... mmh.....

Beach Time

Nach dem Essen war auch der Himmel prompt wieder blau und ich habe spontan beschlossen, nochmal zum Westufer der Peninsula aufzubrechen und auf den Sonnenuntergang zu warten.  Vor dieser Reise hatte ich nämlich noch nie einen Sonnenuntergang im Wasser gesehen. Deshalb war das Sonnenuntergang-Projekt auch eine der Prioritäten auf dieser Reise... ;-)

Pff, mädchenhafte Kinkerlitzchen, werdet Ihr jetzt denken.  Aber weit gefehlt. Habt Ihr schon mal versucht, Mitte Juni auf einen Sonnenuntergang zu warten? Das ist nichts für Leute ohne Sitzfleisch, das kann ich Euch sagen!

Prompt ist mir dann auch nach eineinhalb Stunden an einem sehr netten kleinen Strand in Ephraim der Geduldsfaden gerissen.  Da war es dann 21 Uhr und immer noch taghell.  Und der Paraglider-Surfer wollte nicht ins Wasser fallen und das ältere Ehepaar hat das Sandburgbauen auch irgendwann mal abgebrochen.

Der Trost für diesen (ersten) misslungenen Versuch der Sonnenuntergangsbeobachtung kam aus der Luft: Ein Bald Eagle kreiste plötzlich über mir! Die Viecher sind ganz heftig vom Aussterben bedroht und ich fühlte mich durch sein majestätisches Schweben über meinem Haupt sehr geehrt.  Und als der sich dann glücklich verzogen hatte, trauten sich dann glatt noch ein paar 'Flying Geese' in den Luftraum über mir.

Flying Geese

Für die Nicht-Quilter: 'Flying Geese' ist ein sehr bekanntes und sehr beliebtes Patchwork-Muster, das sich aus vielen größeren und kleineren Dreiecken zusammensetzt und die Flugformation der Gänse nachempfindet.

PS: Dass der Paraglider-Surfer ins Wasser fällt, habe ich mir natürlich nicht wirklich gewünscht.  Ich wollte nur die Eintönigkeit im Rahmen meiner dichterischen Freiheit farbig ausgestalten. Ich habe großen Respekt vor dieser Sportart und denke, dass das ziemlich anstrengend und auch durchaus gefährlich ist.


Bitte nutzen Sie den Kommentarbereich unten. Denken Sie daran, dass sich andere Mitglieder eher für neue Informationen interessieren und weniger für Feedback - ob gut oder schlecht - zum Artikel selbst.

Wir überprüfen die Kommentarbereiche regelmäßig Alle interessanten Aspekte, die aus der Diskussion entstehen, werden zusammengefasst, übersetzt und, wenn notwendig, zu einem Bestandteil des Originalartikels gemacht. Wenn Sie nicht viel Zeit haben, können Sie diese Zusatzinformationen so schnell finden. 

Wenn Sie Ihr Feedback zur Themenwahl, Wortwahl oder der Qualität des Artikels abgeben wollen, verwenden Sie bitte die Feedback-Funktion in der linken unteren Ecke Ihres Bildschirms.