IBS3 Wanderausstellung - Nadelwelt Karlsruhe

IBS3 Blocks

Zum 4. Mal waren wir im Mai bereits auf der Nadelwelt zu Gast, in diesem Jahr mit unserer IBS3 Ausstellung "In der Sonne". Eine gewisse Routine hatten wir deshalb glücklicherweise schon bei den vielen Vorbereitungen und beim Packen der Autos. Fünf große Überseekoffer und einige Transporttaschen voll mit mehr als 80 Sonnenquilts, außerdem eine Trittleiter, Holzleisten zum Aufhängen (inklusive Bohrmaschine, Säge und anderes Werkzeug für die Maßanfertigung!), Haken und Schnüre, Quiltlabel und Infoposter, Bücherkisten, Prospektmaterial, ein Liegestuhl, ein Stehpult und unzählige weitere lebensnotwenige und nützliche Dinge für den Messestand mussten verstaut werden. Es kommt uns jedes Mal fast wie ein Umzug vor!

Mit nach Karlsruhe reiste dieses Mal auch unser 6 Meter langer „Woher kommst Du?“ Gemeinschaftsquilt, der zuvor nur beim auf dem Festival of Quilts in Birmingham zu sehen war. Er feierte auf der Nadelwelt seine Deutschlandpremiere. 

NW Aufbau

Unsere Galerie beim Aufbau...

... und danach.

Der Aufbau der IBS3 Ausstellung „In der Sonne“ war erstaunlich schnell erledigt. Da wir die Maße unserer Galerie bereits kannten, konnten wir schon vorher planen, welche Quilts an welche Stellwand gehängt werden konnten. Die Auswahl der Quilts zu treffen war allerdings unsere größte Herausforderung. Natürlich wollten wir so viele Quilts wie möglich präsentieren, mindestens aber von jedem Team einen, damit wenigstens alle TeilnehmerInnen mit ihrem Block vertreten waren.

Hier sind einige Impressionen unserer Galerie:

Solar System I   IBS3 Galerie 1

   

IBS3 Galerie 3    IBS3 Galerie 2

Unser Team war richtig entspannt und gut gelaunt, bis wir plötzlich feststellten, dass eine der großen Taschen fehlte. In dieser Tasche waren die kleinen IBS3-Ausstellungsstücke: einige textile Bücher, ein Leporello und die neun Miniquilts, die mit Magneten an Anke’s Sonnenuhr befestigt werden sollten. Hektik brach bei uns aus. Wo war nur die Tasche? Ein Anruf in München brachte aber schnell Klarheit – wir hatten sie in unserem Büro vergessen. Alles kein Problem. Wofür gibt es denn Expresskuriere, die innerhalb von Deutschland auch über Nacht liefern? Uns wurde die Zustellung bis Freitagvormittag garantiert, also noch rechtzeitig zum Ausstellungsbeginn. Wir waren erleichtert. Zu diesem Zeitpunkt wussten wir allerdings nicht, dass die Sendung eine wahre Odyssee durch halb Deutschland unternehmen und nach dem Ende der Nadelwelt in Karlsruhe eintreffen würde...

So widmeten wir uns nach der ganzen Aufregung unserem „Woher kommst Du?“ Gemeinschaftsquilt. Dafür hatten wir dankenswerterweise eine extra lange Wand in einem Durchgang als zusätzliche Ausstellungsfläche bekommen. Hier wurde es noch einmal spannend für uns, denn wir hatten den riesigen Quilt bisher noch nie selbst aufgehängt. Mit vereinten Kräften schafften wir es aber, ihn mit mehreren Leisten und Haken an der Stellwand zu befestigen und exakt auszurichten, so dass er wunderschön gerade hing. Für einen Quilt dieser Größe keine Selbstverständlichkeit. Allerdings passte der Quilt wirklich haargenau an die Ausstellungsfläche. Platz für Informationsposter und das Titelbanner, das die Nadelwelt dafür vorbereitet hatte, war keiner mehr. Unser 6 Meter langes Gemeinschaftswerk sprengt eben alle Dimensionen...

WKD Quilt  

Für einen kurzen Moment standen wir dann emotional bewegt und stolz vor unserem beeindruckenden Meisterwerk, an dem ingesamt 83 QuilterInnen aus 22 Nationen mitgearbeitet hatten, und das bereits 2016 auf dem renommierten Festival of Quilts in Birmingham von der internationalen Jury mit „Highly Commended“ ausgezeichnet worden war.

 

Kaum waren am Freitagvormittag um 9 Uhr die Eingänge zur Messehalle geöffnet, strömten schon unzählige neugierige und interessierte Besucherinnen und Besucher in unsere sonnige IBS3-Galerie. Unsere farbenfrohen Quilts sorgten bei allen für richtig gute Laune!

So ruhig war es an unserem Stand nur vor 9 Uhr...

 

Da die Ausstellungsfläche leider nicht ausreichte, um alle Sonnenquilts aufzuhängen, veranstalteten wir mehrmals am Tag sehr gut besuchte „Show&Tell“ Vorführungen, um dem begeisterten Publikum alle Quilts unserer TeilnehmerInnen in voller Schönheit zu präsentieren.

 

  

Das Feedback der BesucherInnen war jedes Mal großartig. Ganz besondes gefreut haben wir uns aber, dieses Mal viele IBS3-TeilnehmerInnen auch persönlich kennenzulernen. Immer wieder gab es auch „Blind Date“-Verabredungen und Fototermine mit IBS3-Teammitgliedern.

Viel Spaß hatten wir auch mit unseren immer gut gelaunten Galerienachbarinnen aus Österreich. Die Quiltgruppe QuilTirol (www.quiltirol.at) zeigte aktuelle Arbeiten mit sehr außergewöhnlichen Interpretationen zum Thema "Zeitlos schön".

Auf einem großen Poster (das bei uns übrigens auch käuflich erworben werden kann) haben wir alle 270 Sonnenmotive unserer TeilnehmerInnen aus aller Welt zu einer bunten Collage zusammengefügt.

IBS3 Poster

 

An dieser Stelle wollen wir uns ganz  herzlich bei den Veranstaltern der Nadelwelt Karlsruhe bedanken für die professionelle Organisation und die nette Betreuung vor, während und nach der Ausstellung! 

Wir freuen uns schon, 2019 unsere IBS4 Wanderausstellung "Zurück zur Natur" wieder auf der Nadelwelt präsentieren zu dürfen. Die Einladung haben wir schon...;o)