Virginia Quilt Museum und Shenandoah National Park (Skyline Drive)

Virginia Quilt Museum

Am vierten Tag unserer Reise starteten wir im Virginia Quilt Museum in Harrisonburg, wo wir zusätzlich zum normalen Eintritt für die laufenden Ausstellungen eine sog. "White Glove Tour" gebucht hatten.

Eine White Glove Tour ist eine Präsentation bzw. ein Show and Tell von Quilts, die dafür extra aus der Aufbewahrung geholt werden.  Paula, die Kuratorin des Virginia Quilt Museums, und Judith, die Leiterin des Museums, führten uns auf eine erstaunliche Reise zurück in die Geschichte der Quilts und ließen die Quilterinnen und die Zeit, in der diese Meisterwerke entstanden, vor unseren inneren Augen lebendig werden.  Die Auswahl der Quilts reichte von sehr frühen "Broderie-Perse"-Quits zu Quilts aus selbst versponnenem und gewebtem Stoff bis hin zu Viktorianischen Crazy Quilts.  Die Zeit verging so schnell, dass wir ziemlich überrascht waren, als der letzte Quilt zusammengefaltet war...

Virginia Quilt Museum

Für das Bild oben musste ich ein wenig schummeln:  Es wurde tatsächlich im September 2006 während einer meiner früheren Reisen aufgenommen (leider war unser Wetter dieses Mal nicht so schön wie auf dem Bild...).

Die Ausstellungsstücke werden regemäßig durchgetauscht und normalerweise ist nur eine kleine Auswahl der Quilts, die das Museum besitzt, zu sehen.  Trotzdem gab es eine Menge zu bewundern: eine Sammlung alter Nähmaschinen und - natürlich - die Bibliothek! Wenn ich das nächste Mal in der Gegend bin, werde ich einen ganzen Tag hier verbringen, und wenn ich nur lechzend vor den eingerahmten Quiltschablonen stehe. Sie sind aus Karton ausgeschnitten und erinnern uns daran, dass auch ein Leben vor mit dem Laser geschnittenen Plastik-Quiltschablonen gab...

Nach dem Besuch des Virginia Quilt Museums brauchten wir eine Stärkung, die wir uns in Front Royal verschafften, von wo aus wir auch den Skyline Drive anfahren würden, der ein Teil des Shenandoah National Parks ist.

Front Royal

Der Pavillon befindet sich gleich neben der Touristeninformation in Front Royal

Front Royal ist eine attraktive Stadt mit vielen Geschäften und Restaurants auf der Main Street.  Die Gruppe zerstreute sich auf der Suche nach einem passenden Mittagessen.  Ich schloss mich einer kleinen Gruppe an, die die Taverne gleich neben der Touristeninformation ansteuerte, wo wir ein ausgezeichnetes "Pub Lunch" bekamen (einfaches, bodenständiges, aber gutes Essen).

The bus

Unser Bus

Nach dem Mittagessen sind wir über Hügel hinauf und in die Wolken hinein zum Skyline Drive gefahren. 

Unseren ersten Halt machten wir beim Dickey Ridge Visitor Centre.

Dickey Ridge

Hier genossen wir den ersten Ausblick auf das Shenandoah Valley und den benachbarten Massanutten Mountain.

Stunning View

Wie Sie auf dem Foto sehen können, hatten wir keinen "Five Ridge Day" (an einem Five Ridge Day kann man fünf verschiedene Bergrücken der Blue Ridge Mountains sehen, was den Blick bis fast nach Kentucky schweifen lassen würde).  Aber der Ausblick wir immer noch grandios!

Um das Dickey Ridge Visitor Centre herum laden einige Wanderwege den eifrigen Touristen zum Spazierengehen ein.  Da wir möglichst viele unterschiedliche körperliche Mobilitäten berücksichtigen wollten, entschieden wir uns für den Fox Hollow Trail.  Der Fox Hollow Trail ist ein angenehmer und nicht zu anstrengender Wanderweg, der zu einem verfallenen Friedhof führt und ungefähr eine Stunde Zeit in Anspruch nimmt.

Fox Hollow

Die 45-Minuten-Version wird es Ihnen nicht erlauben, sich über praktisch jedes bunte Blatt und jeden bunten Baum zu freuen (so wie wir das getan haben).  Aber würden Sie das alles versäumen wollen, nur wegen der 15 Minuten? ;-)

Fall Leaf

Und wäre dieses Bild nicht eine wundervolle Inspiration für einen Landschafts-Wandbehang?

Shenandoah Forest

Nach unserer Wanderung fuhren wir auf dem Skyline Drive weiter in Richtung Süden.  Es war sehr interessant zu sehen, welch großen Unterschied es machen kann, auf welcher Seite des Bergrückens man fährt.  Als wir auf der östlichen Seite gefahren sind, haben wir uns bei einigen Aussichtspunkten nicht einmal die Mühe gemacht anzuhalten.  Alles, was wir auf den Fotos gehabt hätten, wäre Nebel gewesen.  Wir sind also wirklich durch die Wolken gefahren an diesem Tag! Obwohl das ja ganz romantisch klingt, war uns die Aussicht auf der Westseite doch lieber: 

Hills and Trees

Es ist echt unglaublich, wie schnell die Zeit verfliegt, wenn man unterwegs ist! Bald nach unserem letzten Blick auf wunderschön gefärbte Hügel und Wälder mussten wir den Skyline Drive auch schon wieder verlassen und zurück nach Harrisonburg fahren. 

Einige in der Gruppe hatten noch genug Energien, um zu einem (ziemlich kleinen) Einkaufszentrum zu fahren, um noch etwas "normales" Shopping zu erledigen.  Der Rest machte entweder in der Hotellobby ein Picknick oder ging zu dem Diner gleich neben dem Hotel, um zusammen mit echten Truckern Burger und Pommes zu essen (zwischen dem Hotel und dem Diner war eine große Truck-Station ;-).


Bitte nutzen Sie den Kommentarbereich unter den Unterkapiteln. Wir würden sehr gerne von den TeilnehmerInnen und auch allen anderen hören, denen dieses Reisetagbuch gefallen hat. Lassen Sie uns und andere an Ihren persönlichen Reiseerfahrungen teilhaben und erzählen Sie uns von interessanten Zielen, die wir auf dieser Reise auslassen mussten. Denken Sie daran, dass sich andere Mitglieder eher für neue Informationen interessieren und weniger für Feedback - ob gut oder schlecht - zum Artikel selbst.

Wir überprüfen die Kommentarbereiche regelmäßig Alle interessanten Aspekte, die aus der Diskussion entstehen, werden zusammengefasst, übersetzt und, wenn notwendig, zu einem Bestandteil des Originalartikels gemacht. Wenn Sie nicht viel Zeit haben, können Sie diese Zusatzinformationen so schnell finden. 

Wenn Sie Ihr Feedback zur Themenwahl, Wortwahl oder der Qualität des Artikels abgeben wollen, verwenden Sie bitte die Feedback-Funktion in der linken unteren Ecke Ihres Bildschirms: [+] Feedback